Unbekanntes Polen

Unbekannt, schön und interessant
POLEN Südosten
(ein bunter Mischmasch von Kulturen, Religionen und Nationen)

1. Tag:
Abflug nach KRAKAU. Weiterfahrt nach Krosno. Ankunft KROSNO. Einquartierung in Hotel für zwei Übernachtungen. Abendessen.

2. Tag:
Frühstück. Stadtbesichtigung. KROSNO wurde einst als „kleines Krakau“ bezeichnet
und bezaubert durch die Schönheit der mittelalterlichen Kirchen und Klöster sowie der historischen Wohnhäuser um den Marktplatz. Im Stadtmuseum sehen wir die größte Petroleumlampensammlung Europas und eine große Sammlung von Glaserzeugnisse – Krosno ist Zentrum der Glasindustrie in Polen. Gegen Mittag besichtigen wir die hiesige Glashütte (Kaufmöglichkeit von handgemachten Glasprodukten).
BOBRKA. Hier besichtigen wir ein sehr interessantes Museum der Öl- und Gasindustrie. In dem Dorf wurde 19. Jh. die Ölindustrie geboren. Abendessen.

4. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
SANOK, eine kleine Stadt am San-Fluß in den Waldkarpaten. Hier sehen wir die größte Ikonensammlung Polens. Foto-Stopp an einer Figur des braven Soldaten Schwejk (er war hier stationiert). Einschließlich Besuch des grössten Freilichtmuseums des Landes. Der Park des Museums zeigt traditionelle Lebens- und Arbeitswesen der hiesigen Bevölkerung: Lemken, Polen, Ruthenen und Walddeutschen. Bauernhäuser, Speicher, Windmühlen, ein Wirtshaus, Wirtschaftsgebäude und Holzkirchen können besichtigt werden. Abfahrt.
Ankunft SIENIAWA. Einquartierung im Schlosshotel für vier Übernachtungen. Abendessen. In eleganten Restauranträumen werden wir Köstlichkeiten der Schlossküche – oft nach altpolnischen Rezepturen – genießen.

5. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
PRZEMYSL. Die Stadt gehört zu den ältesten und schönsten polnischen Städte. Przemysl ist berühmt für ihre über tausend Baudenkmäler. Ja, die Stadt hat ein besonderes Flair. Altstadtbesichtigung. Przemyśl kam 1772 nach der ersten Teilung Polens zum Kronland Galizien der Habsburgermonarchie. Vor dem Ersten Weltkrieg wurde die ganze Stadt zu einer Festung ausgebaut. 1914 waren über 140.000 Soldaten dort stationiert. Abfahrt.
KRASICZYN, berühmtes Schloss aus dem 17. Jh., eins der wertvollsten Denkmäler Polens, oft als eine Perle der polnischen Renaissance bezeichnet. Besichtigung der Schlossanlage. Rückfahrt nach Sieniawa. Abendessen.

6. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
LANCUT. Die wichtigste Sehenswürdigkeit des Ortes ist der Schlosskomplex, zu dem u.a. das Museum, ein Landschaftspark, die Orangerie und die Synagoge gehören. Das Schloss ist eine der schönsten aristokratischen Residenzen in Polen. Das Museum zeigt historische Wohnräume und eine außergewöhnlich interessante Kutschensammlung. Abfahrt.
LEZAJSK. Hier sehen wir den schönen, befestigten Komplex der Kirche Mariä Verkündung und des Bernhardinerkloster mit der schönsten und größten barocken Orgel Europas (aus dem 17. Jh.). In Leżajsk gibt es auch eine bekannte Brauerei. Der jüdische Friedhof ist eine Pilgerstätte für Juden aus aller Welt, die dort das Grab des bekannten chassidischen Rabbiner aus dem 18. Jahrhundert besuchen.
Rückfahrt nach Sieniawa. Abendessen.

7. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
ZAMOSC. Die Stadt wurde ab 1578 nach der Vorstellung des venezianischen Baumeister Bernardo Morando im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Diese Perle der Architektur bezeichnet man auch als „Padua des Nordens“. Die Altstadt gehört seit 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO. In Zamosc wurde Rosa Luxemburg geboren. Altstadtbesichtigung. Rückfahrt nach Sienawa. Abendessen.

8. Tag:
Nach dem Frühstück fahren wir nach KRAKOW. Abflug nach HAMBURG.

—————————————————————————————————————–
Unsere Leistungen:
*Flug Hamburg-Krakow-Hamburg in Economy Class *Moderner Reisebus *7 Übernachtungen in guten Hotels, Doppelzimmer, Dusche/ WC *Halbpension *Stadtführungen *deutsche Reiseleitung *alle Eintritte *Sicherungsschein.
—————————————————————————————————————–
Termin:                                     Preis:
Einzelzimmerzuschlag:
Gruppe Min. 30 Personen.

 

POLEN (Breslau, Krakau, Warschau)

POLEN (Breslau, Krakau, Warschau)
Lernen Sie Polen näher kennen – es lohnt sich! Natur und Erholung, Geschichte und Kultur – Polen ist so vielfältig. Schlendern Sie durch die hübschen Altstädte von Warschau, Breslau und Krakau, Zeugnisse von der jahrhundertealten Kultur und einer gemeinsamen europäischen Geschichte. Besuchen Sie grandiose Kirchen und das unvergessliche Steinsalzbergwerk in Wieliczka oder lassen Sie sich auf dem Fluss Dunajec treiben…

1. Tag
Ankunft WROCLAW (Breslau). Einquartierung ins Hotel für zwei Übernachtungen, Begrüßungstrunk. Nach dem Abendessen abendlicher Spaziergang durch die Breslauer Altstadt. Die mehr als 1000 Jahre alte Oderstadt wurde liebevoll restauriert und präsentiert sich heute schöner als je zuvor. Abschließend empfehlen wir einen Besuch in dem berühmten „Piwnica Swidnicka“ Bierstube.
2. Tag
Die Friedenskirche Zur Heiligen Dreifaltigkeit in SWIDNICA  (Schweidnitz) gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Schlesien. Sie befindet sich seit dem Jahr 2001 auf der Weltkulturerbeliste der UNESCO und gilt als die größte Fachwerkkirche in Europa (3 €). Wir besichtigen die Kirche und fahren dann zum ehemaligen Schloss Fürstenstein („Perle des Schlesiens“), eines der größten Schlösser Europas. Er erhebt sich majestätisch auf einem 395 Meter hohen Felsen (12 €). 1943 rückt ins Schloss die paramilitärische Organisation „Todt“ ein, und es werden sehr intensiv Arbeiten geführt, wahrscheinlich bereitete man hier eine der Hauptquartiere von Hitler vor. In dieser Zeit entstehen unterirdische Tunnels unter dem Schloss, ca. 1 km lang. Rückfahrt nach Wroclaw.
3. Tag
Nach dem Frühstück verlassen wir Wroclaw in Richtung Krakow.  Ankunft KRAKOW (Krakau). Die meistbesuchte Stadt Polens, ehemalige Hauptstadt mit Tausenden Architekturdenkmäler und Kunstwerken. Einquartierung ins Hotel für vier Übernachtungen. Altstadtrundgang mit örtlichem Stadtführer: Marktplatz, Tuchhallen, Marienkirche mit dem berühmten Veit Stoß Hochaltar. Abendessen. Nach dem Essen abendlicher Altstadtbummel.
4. Tag
Kurze Fahrt nach WIELICZKA in der Nähe von Krakow. Besichtigung vom berühmten Steinsalzbergwerk, kulturelles Welterbe der UNESCO. Das Bergwerk umfasst u.a. 14 stillgelegte Kammern in denen im Steinsalz Galerien, Gänge, Kapellen und zahlreiche Skulpturen gehauen und gemeißelt wurden – einzigartiges Objekt im Weltmaßstab. Rückfahrt nach Krakow. Zeit zur freien Verfügung. Optional: Besichtigung von Wawel-Hügel mit Königsschloss und Kathedrale, Ort der Krönung der polnische Könige (10 €). Abendessen.
5. Tag
Zeit zur freien Verfügung. Optional: Fahrt nach AUSCHWITZ (ca. 40,- €) oder
Besuch des Krakauer Sanktuariums der Barmherzigkeit Gottes. Die erste Kirche der Kongregation der Schwester der Muttergottes von der Barmherzigkeit entstand als Stiftung des Herzogs Aleksander Lubomirski Ende des 19. Jh. In diesem Kloster lebte und verstarb hl. Faustyna Kowalska, der sich Herr Jesu in einem wessen Gewand offenbarte. Auf Grund dieser Vision entstand das berühmte Gemälde des barmherzigen Jesu, der seinen rechten Arm in einer Segnungsgeste hochhält, und den linken an seinem Herzen hält; aus seinem an der Brust offenen Gewand gehen Strahlen hervor: ein roter und ein blasser (dieses Gemälde ist als Jesu, ich vertraue auf dich bekannt).
Am Spätnachmittag Ausflug nach Kazimierz, ein sehr interessantes Stadtviertel von Krakau. Bis 1939 lebten hier vor allem die Krakauer Juden („Schindler Liste“). Im Labyrinth den schmalen Gassen wähnt man sich in die faszinierende Welt von damals versetzt. Abendessen in einem vorzüglichen Restaurant mit jüdischer Küche.
6. Tag
Ganztägiger Ausflug zum wunderschönen Floßfahrt auf dem Dunajec-Fluss. Die Floßfahrt durch den Durchbruch auf dem Dunajec – Fluss gehört zu den Attraktivität, die viele unvergessliche Erlebnisse garantieren (20 €). Dazu tragen die Holzflöße, diese einzigartigen Wasserfahrzeuge, sowie die über zweihundert Jahre alte Tradition der Floßfahrten bei. Rückfahrt nach Krakow und Abendessen.
7. Tag
Überfahrt nach CZESTOCHOWA. Seit Jahrhunderten erinnert der Name dieser Stadt an dessen wertvollstes Denkmal, das Kloster und die Festung von Jasna Gora (Lichte Berg). Es ist eine Kultstätte und ein Zentrum des religiösen Lebens in Polen. Hier befindliches Bild der „Schwarzen Madonna“ ist seit sechs Jahrhunderten Ziel unzähliger Pilger. Gelegenheit zum Imbiss und Weiterfahrt. WARSZAWA (Warschau), der Hauptstadt Polens. Kleine Rundfahrt zum Kennenlernen der Stadt und Einquartierung ins Hotel. Rundgang durch Altstadt mit dem Königsschloss. Abendessen.
8. Tag
Abfahrt nach LICHEN, bekannte Pilgerstätte mit dem Gnadenbildnis der Muttergottes und einem des größten Gotteshauses der Welt. Besichtigung des Sanktuariums. Abschiedsabendessen.
9. Tag
Heimfahrt.
—————————————————————————————————————–
Unsere Leistungen:
*Moderner Reisebus *8 Übernachtungen in guten Hotels, Doppelzimmer, Dusche/WC *Halbpension *Stadtführung in Breslau, Krakau und Warschau *Reiseleitung *Eintritt Salzbergwerk (mit Führung) *Sicherungsschein.
—————————————————————————————————————–
TERMIN: 22.-30.06.2018                                                               PREIS: 695 €
Einzelzimmerzuschlag: 140 €

Gruppe Minimum 40 Personen.
Kleine Programmänderungen vorbehalten.
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung.
Wir nehmen schon Ihre Anmeldungen an.