Unbekanntes Polen

Unbekannt, schön und interessant
POLEN Südosten
(ein bunter Mischmasch von Kulturen, Religionen und Nationen)

1. Tag:
Abflug nach KRAKAU. Weiterfahrt nach Krosno. Ankunft KROSNO. Einquartierung in Hotel für zwei Übernachtungen. Abendessen.

2. Tag:
Frühstück. Stadtbesichtigung. KROSNO wurde einst als „kleines Krakau“ bezeichnet
und bezaubert durch die Schönheit der mittelalterlichen Kirchen und Klöster sowie der historischen Wohnhäuser um den Marktplatz. Im Stadtmuseum sehen wir die größte Petroleumlampensammlung Europas und eine große Sammlung von Glaserzeugnisse – Krosno ist Zentrum der Glasindustrie in Polen. Gegen Mittag besichtigen wir die hiesige Glashütte (Kaufmöglichkeit von handgemachten Glasprodukten).
BOBRKA. Hier besichtigen wir ein sehr interessantes Museum der Öl- und Gasindustrie. In dem Dorf wurde 19. Jh. die Ölindustrie geboren. Abendessen.

4. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
SANOK, eine kleine Stadt am San-Fluß in den Waldkarpaten. Hier sehen wir die größte Ikonensammlung Polens. Foto-Stopp an einer Figur des braven Soldaten Schwejk (er war hier stationiert). Einschließlich Besuch des grössten Freilichtmuseums des Landes. Der Park des Museums zeigt traditionelle Lebens- und Arbeitswesen der hiesigen Bevölkerung: Lemken, Polen, Ruthenen und Walddeutschen. Bauernhäuser, Speicher, Windmühlen, ein Wirtshaus, Wirtschaftsgebäude und Holzkirchen können besichtigt werden. Abfahrt.
Ankunft SIENIAWA. Einquartierung im Schlosshotel für vier Übernachtungen. Abendessen. In eleganten Restauranträumen werden wir Köstlichkeiten der Schlossküche – oft nach altpolnischen Rezepturen – genießen.

5. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
PRZEMYSL. Die Stadt gehört zu den ältesten und schönsten polnischen Städte. Przemysl ist berühmt für ihre über tausend Baudenkmäler. Ja, die Stadt hat ein besonderes Flair. Altstadtbesichtigung. Przemyśl kam 1772 nach der ersten Teilung Polens zum Kronland Galizien der Habsburgermonarchie. Vor dem Ersten Weltkrieg wurde die ganze Stadt zu einer Festung ausgebaut. 1914 waren über 140.000 Soldaten dort stationiert. Abfahrt.
KRASICZYN, berühmtes Schloss aus dem 17. Jh., eins der wertvollsten Denkmäler Polens, oft als eine Perle der polnischen Renaissance bezeichnet. Besichtigung der Schlossanlage. Rückfahrt nach Sieniawa. Abendessen.

6. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
LANCUT. Die wichtigste Sehenswürdigkeit des Ortes ist der Schlosskomplex, zu dem u.a. das Museum, ein Landschaftspark, die Orangerie und die Synagoge gehören. Das Schloss ist eine der schönsten aristokratischen Residenzen in Polen. Das Museum zeigt historische Wohnräume und eine außergewöhnlich interessante Kutschensammlung. Abfahrt.
LEZAJSK. Hier sehen wir den schönen, befestigten Komplex der Kirche Mariä Verkündung und des Bernhardinerkloster mit der schönsten und größten barocken Orgel Europas (aus dem 17. Jh.). In Leżajsk gibt es auch eine bekannte Brauerei. Der jüdische Friedhof ist eine Pilgerstätte für Juden aus aller Welt, die dort das Grab des bekannten chassidischen Rabbiner aus dem 18. Jahrhundert besuchen.
Rückfahrt nach Sieniawa. Abendessen.

7. Tag:
Frühstück. Abfahrt.
ZAMOSC. Die Stadt wurde ab 1578 nach der Vorstellung des venezianischen Baumeister Bernardo Morando im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Diese Perle der Architektur bezeichnet man auch als „Padua des Nordens“. Die Altstadt gehört seit 1992 zum Weltkulturerbe der UNESCO. In Zamosc wurde Rosa Luxemburg geboren. Altstadtbesichtigung. Rückfahrt nach Sienawa. Abendessen.

8. Tag:
Nach dem Frühstück fahren wir nach KRAKOW. Abflug nach HAMBURG.

—————————————————————————————————————–
Unsere Leistungen:
*Flug Hamburg-Krakow-Hamburg in Economy Class *Moderner Reisebus *7 Übernachtungen in guten Hotels, Doppelzimmer, Dusche/ WC *Halbpension *Stadtführungen *deutsche Reiseleitung *alle Eintritte *Sicherungsschein.
—————————————————————————————————————–
Termin:                                     Preis:
Einzelzimmerzuschlag:
Gruppe Min. 30 Personen.